Zentrale
07181-2090 0

Notruf-Telefon
(außerhalb der Geschäftszeiten)
0171-605 16 90

Antworten zum Thema Solarenergie

Wie lässt sich die Sonnenergie „einfangen“ und nutzen?

Ein schöner, klarer Tag, die Sonne scheint. Es muss nicht einmal heiß sein. Sie sitzen im Auto und warten. Die Sonne scheint auf das Auto, und es wird innen wärmer und wärmer. Bei geschlossenen Fenstern kann es im Auto schon in kurzer Zeit doppelt so warm sein wie draußen.

Nach dem Prinzip der „Strahlenfalle“, so nennen es die Ingenieure, funktionieren auch die Sonnenkollektoren. Anders als im Auto erwärmt die Sonne in Flach- und Röhrenkollektoren nicht Luft, sondern eine Flüssigkeit. Die wird in einen Speicher geleitet und gibt dort ihre Wärme an das Trinkwasser ab. Danach wird sie – abgekühlt – zu den Kollektoren zurückgeleitet. Hochwertige Kollektoren sind im Innern selektiv beschichtet. So können möglichst viele Sonnenstrahlen in Wärme umgesetzt, also absorbiert werden.

„Ja, wir leben doch nicht im sonnigen Süden!“

Das ist auch gar nicht nötig. Wie das Beispiel mit dem Auto zeigt, entstehen im Sonnenkollektor viel höhere Temperaturen als in der Außenluft. Selbst bei minus 10 °C entstehen im Sonnenkollektor viel höhere Temperaturen als in  und Sonnenschein gewinnen Sie mit Sonnenkollektoren noch Wärme. Sogar wenn es bewölkt ist, sind in der Atmosphäre meist noch genügend Sonnenstrahlen, um Ihr Wasser wenigstens vorzuwärmen. Deshalb ist es wichtig, gute Sonnenkollektoren vom Fachmann zu haben. Die gewinnen selbst aus einem Minimum an Sonneneinstrahlung noch das Optimum an Wärme. Lassen Sie sich umfassend und unverbindlich von uns beraten!

Was kann Solartechnik?

Sie können ein ganzes Haus mit Solarenergie beheizen. Das müsste dann aber so aussehen wie beim Heliotrop Solarhaus in Freiburg. Sein Solarsystem gewinnt sogar mehr Energie als im Haus verbraucht wird. Es hat aber auch einige Besonderheiten: es dreht sich mit der Sonne, hat eine spezielle Wärmedämmung und eine besonders hohe Kollektoroberfläche. Sie sehen, was möglich ist – praktisch, nicht nur theoretisch.

Auch in Ihrem Haus ist vieles möglich. Primär können Sie Solarenergie nutzen, um Ihr Trinkwasser, Ihr Wasser für Küche und Bad zu erwärmen. Sollte mehr Sonnenenergie vorhanden sein, kann sie auch Ihr Heizwasser miterwärmen. Ein Sonnenkollektor auf dem Dach ist einfach montiert, ein Wasserspeicher schnell aufgestellt, eine Pumpe mit wenigen Handgriffen angeschlossen. Vorausgesetzt, das komplette Solarsystem ist von Michel + Siegle. Hier sind alle Komponenten optimal aufeinander abgestimmt und schnell montiert. Problemlos nicht nur beim Neubau, sondern auch zum Nachrüsten.

Durch das Stecksystem bei den Kollektoren entfällt die gesamte Verrohrung und Dämmung auf dem Dach. Und wenn Ihr Speicher im Keller steht, lassen sich die Verbindungsleitungen ganz einfach durch den Lüftungsschacht des Schornsteins legen.

Die Technik kostet nicht die Welt, spart Ihnen auf Dauer aber einiges.

Ist Solartechnik derzeit sinnvoll?

Ja. Solartechnik ist ein Schritt in Richtung umweltbewussteres Heizen. Eine Investition in die Zukunft. Nicht nur, weil eine Solaranlage fossile Brennstoffe einspart. Eine Solaranlage ist auch außerordentlich langlebig.

Und wenn die Kosten für Öl, Gas, Kohle und Strom steigen, ist die Solaranlage noch sinnvoller. Ebenfalls, wenn in Zukunft gesetzliche Bestimmungen bezüglich Emissionen verschärft werden sollten. Alle Solaranlagen in Deutschland entlasten unsere Atmosphäre um rund 200.000 Tonnen CO2 pro Jahr. Wurden bis 1989 noch rund 65.000 Anlagen in Deutschland installiert, waren es 1995 schon 284.000. Mehr als viermal so viele.

Solarenergienutzung ergibt Sinn. Vorausgesetzt, sie arbeitet effizient und ist von hoher Qualität. Am besten, Sie fragen uns.

Was kann ich mit Solartechnik sparen?

Mit einer optimal abgestimmten Solaranlage können Sie in einem Ein- oder Zweifamilienhaus 50 bis 60 Prozent des jährlichen Energiebedarfs zur Trinkwassererwärmung decken. Das heißt, Sie sparen Öl oder Gas, und die Umwelt wird in zweierlei Hinsicht entlastet: wertvolle Rohstoffe werden gespart, und es werden insgesamt weniger Schadstoffe produziert.

Und der Staat gibt auch noch was dazu?

Für die Nutzung der Sonnenenergie gibt es attraktive Fördermittel vom Bund und den Ländern. Auch viele Städte und Gemeinden unterstützen den Einbau von Kollektoren durch eigene Programme. Wir informieren Sie gerne!

Was brauche ich, um mitzumachen?

Ein Dach oder eine Fassade und etwas Platz für die übrigen Komponenten des Solarsystems. Die Montage ist schnell und problemlos. Die Kollektoren lassen sich durch ein spezielles Stecksystem besonders einfach verbinden – ohne weitere Verrohrung und umfangreiche Wärmedämmung.

Eine ausführliche Beratung erhalten Sie von uns.

Über Michel + Siegle GmbH

Hier entsteht die Firmengeschichte der Michel + Siegle GmbH.

Wir arbeiten daran!

Suchen

Aktuelles

Wir suchen einen Anlagenmechaniker!

Interesse?

Hier geht es zum Job...

Newsletter

E-Mail *
* Pflichtangabe